ferien in zeiten von corona - epilog

Beitragsseiten

epilog

quarantäne

Seit dem 14. September hatten sich auch Reisende von den Kanaren in eine zehntätige Quarantäne zu begeben. Wir meldeten uns gleich am Sonntag in der Früh beim Gesundheitsdepartement und erhielten per Mail ein Schreiben mit der Anweisung, bis und einschliesslich dem 6. Oktober an der angegebenen Adresse zu verweilen. In einer App konnten wir täglich unser Befinden protokollieren. Im Verlauf des 6. Oktobers bekamen wir ein Mail vom Kantonsärztlichen Dienst mit einem sehr netten Schreiben im Anhang, in dem uns für die Kooperation gedankt und die Quarantäne ab 23:59 Uhr für aufgehoben erklärt wurde.

Wir hatten im Vorfeld bereits mit dieser Massnahme gerechnet und uns entsprechend mit haltbaren Lebensmitteln eingedeckt. Nachbarn boten uns ihre Hilfe an, aber wir behalfen uns für frische Produkte mit Lieferungen von coop.ch. Ich konnte wie mit dem Arbeitgeber abgesprochen von zu Hause aus arbeiten und vermisste in den zehn Tagen nichts. Auch für Reiner, der sich ganz gerne im Freien bewegt, stellte die Quarantäne kein Problem dar.

fazit

Am Anfang der Ferien trauerten wir noch unserer Liebe zu Andalusien nach (vgl. andalusien - eine neue liebe), aber mit der Zeit entwickelte sich eine wunderbare Freundschaft zu Teneriffa. Wir entdeckten einige Orte, an die wir sehr gerne zurückkehren möchten. Wir hatten das Beste für uns aus dieser besonderen Situation gemacht, die leeren Batterien wieder aufgefüllt und viele Positive Erlebnisse gesammelt.