endlich wieder mal berlin - bus nummer 100 und 200

Beitragsseiten

bus nummer 100 und 200

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die Busse Nummer 100 und 200 bei den Touristen beliebt sind für eine Sightseeing-Rundfahrt. Die Linien führten an den bekanntesten Sehenswürdigkeiten vorbei. Sie starteten beim Zoologischen Garten und endeten am Alexanderplatz. Auch wir nutzten den Bus mehrmals, denn eine Haltestelle lag gegenüber dem Bikini Berlin, dem auch das 25hours Hotel angehörte. Früher wurde auf dem denkmalgeschützten Areal Bikini Berlin Mode hergestellt und verkauft. Der Name "Bikini" erhielt das 200 Meter lange Gebäude wegen seiner zweiteilig wirkenden Architektur, die an die in den fünfziger Jahren moderne Bikinimode erinnerte. Heute beherbergt das Bikinihaus eine Concept Shopping Mall. Mir gefiel es, durch die Mall zu streifen und beim grossen Glasfenster einen Blick auf die Affen im Zoo zu werfen.

Wir starteten unsere Bustour beim Breitscheidplatz mit Blick auf die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, das Motel One und das Waldorf-Astoria. Dass wir in einen Stau kamen, fand ich nicht schlimm, so konnten wir die vorbeiziehenden Gebäude etwas besser betrachten. Einmal registrierten wir verblüfft, wie ein Paar mit seinem Schwein spazieren ging. Wir kamen an einigen Botschaften wie zum Beispiel der Botschaft des Königsreichs Saudi-Arabien vorbei. Beim Reichstagsgebäude wartete eine lange Menschenschlange auf Einlass, um in die verglaste Kuppel zu gelangen. Diese hatten wir bereits vor Jahren besucht und waren hell begeistert von der Besichtigung. Das Brandenburger Tor war für dieses Mal keine Attraktion für Touristen, sondern für Fussballfans, die sich durch das Ausscheiden Deutschlands nicht vom WM-Fieber abbringen liessen. Am Dom vorbei, stiegen wir bei der Haltestelle "Spandauer Str./Marienkirche (Berlin)" aus, um ein paar Fotos vom Fernsehturm zu schiessen.